Solidarität statt Hetze!

Freitag (04.03.2022) | 17 Uhr | Salingarten Bahnhof Rosenheim | Demonstration gegen AfD Kundgebung

Die Demonstration (Freitag – 04.03.2022) „Solidarität statt Hetze!“ gegen die rechte AfD Hetz-Kundgebung startet um 17 Uhr am Salingarten

Der ursprünglich angekündigt Demostart am Bahnhof wurde uns leider von der Stadt Rosenheim nicht genehmigt. Auch wurde uns untersagt, dass die Demoroute über den Max-Josefs-Platz führt. Trotz dieser Einschränkungen durch die Stadt Rosenheim werden wir morgen hoffentlich zahlreich und lautstark für Solidarität und gegen rechte Hetze demonstrieren.

update Do 03.03.22

Hier nochmal unser Aufruf:

Für kommenden Freitag mobilisiert die rassistische AfD zu einer „Großkundgebung“ in den Mangfallpark nach Rosenheim. Mit dieser Kundgebung versucht die AfD, sich an die Spitze der rechts offenen Pandemieleugner:innen Szene zu stellen.
Rechte Akteure versuchen immer wieder, Krisen für sich zu nutzen, um die Menschen auf Basis ihrer Ängste für ihre rassistischen und menschenfeindlichen Ziele zu gewinnen und gegen die aktuellen Regierungen oder „das System“ zu agitieren. Dies verdeutlicht unter anderem die kürzlich aufgeflogene interne AfD Chatgruppe (welcher 16 der 18 bayerischen Landtags- und elf der zwölf Bundestagsabgeordneten angehörten), in der antidemokratische Umsturz- und Gewaltphantasien propagiert wurden. So schrieb z.B. die AfD Politikerin Anne Cyron (eine ehem. Stadträtin in Rosenheim) „Denke, dass wir ohne Bürgerkrieg aus dieser Nummer nicht mehr rauskommen werden“.

Wir finden dieses Vorgehen der rechtsextremen AfD darf nicht unkommentiert bleiben!
Die Rosenheimer AfD hat zu ihrer Demonstration rechtsextreme Akteure eingeladen, die aus unserer Sicht in unserer Stadt nichts verloren haben:

– Michael Schnedlitz, Generalsekretär der FPÖ (dessen parlamentarische Immunität kürzlich aufgehoben wurde, um die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Wien wegen Verhetzung zu ermöglichen)

– Martin Sichert MdB, Sprecher der Bundestags-AfD im Gesundheitsausschuss (äußerte sich in Vergangenheit rassistisch und verharmloste die NS-Kriegsverbrechen, u.a. Verehrung von Erwin Rommel)
– Norbert Kleinwächter MdB (hat u.a. mit seinem Türschild „Abteilung Agitation/Propaganda“ für Aufsehen gesorgt)
Alle drei treten vehement gegen Coronamaßnahmen ein und unterstützen ihre Aussagen regelmäßig mit Ergebnissen von „Studien“ und „Untersuchungen“, die jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehren.

Wir dürfen nicht zulassen, dass rechte und reaktionäre Kräfte die aktuelle Krise für ihre Zwecke missbrauchen. Treten wir rechter Hetze entschieden in den Weg! Solidarität statt Hetze!

▶  Wann: 04.03.2022, 17 Uhr
▶  Wo: Rosenheimer Bahnhof