Empfehlung: Aktuelle Strategien von AfD & Co. – Zwischen Corona-Protesten und Bundestagswahl (onlinevortrag 14.06.)

Montag 14.06.21 | 19:00 Uhr | Vortrag mit Robert Andreasch:

Aktuelle Strategien von AfD & Co. – Zwischen Corona-Protesten und Bundestagswahl

Unsere Veranstaltungsreihe zu Ideologien, Strukturen und Aktionen der (Neuen) Rechten pausiert in Juni. Der nächste Vortrag ist am Do 15.07.21 zum Thema „Klimaleugnung, Klimaskepsis und die neue Rechte“.

Für alle, die im Juni auch gerne einen Vortrag hören wollen, empfehlen wir am 14.6 um 19 Uhr. den von NullAcht51 – Antifaschistische Gruppe in Passau organisierten Online Vortrag mit Robert Andreasch zum Thema „Aktuelle Strategien von AfD & Co. – Zwischen Corona-Protesten und Bundestagswahl“.

Den Zugangscode bitte per Facebook oder Mail nullacht51@inventati.org anfragen.

Im folgenden der Ankündigungstext:

„Empfehlung: Aktuelle Strategien von AfD & Co. – Zwischen Corona-Protesten und Bundestagswahl (onlinevortrag 14.06.)“ weiterlesen

Do. 20.05.: „Antisemitismus und die AfD“ (Onlinevortrag)

Pressemitteilung als pdf

Do., 20.05.21 – Onlinevortrag mit Stefan Dietl und Kathrin Birner

Antisemitismus und die AfD“

Antisemitismus und die AfD“ ist am Donnerstag, den 20. Mai das Themader Veranstaltungsreihe „Rechtsaußen ist keine Alternative“. Auf Einladung des Rosenheimer noAfD Bündnis1 referieren der Autor Stefan Dietl und die Politikwissenschaftlerin Kathrin Birner über die verschiedenen Ausprägungen des antisemitischen Denkens in der AfD. Im Sinne eines verantwortungsbewussten Umgangs mit der Corona-Situation findet der Vortrag auch dieses Mal wieder online statt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

„Do. 20.05.: „Antisemitismus und die AfD“ (Onlinevortrag)“ weiterlesen

„Faschistische Rhetorik bei extrem rechten Politikern aus Rosenheim“

Do., 15.04.21 – Onlinevortrag mit Prof. Dr. Klaus Weber

Am Donnerstag, den 15. April referiert Professor Klaus Weber auf Einladung des Rosenheimer noAfD Bündnis1 unter dem Titel „Kampf, Volkstod und Opfer“ über die „faschistische Rhetorik bei extrem rechten Politikern aus der Region Rosenheim“. Aufgrund der weiterhin angespannten Corona-Situation findet der Vortrag voraussichtlich online auf der Plattform GoToMeeting statt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Lokale AfD Politiker geben sich als demokratisch und um „das deutsche Volk besorgt“. Klaus Weber sieht das anders. Der Hochschullehrer für Psychologie und Gesellschaftsanalyse in München wird in seinem Vortrag, an lokalen Beispielen die Seite von AfD-Mandatsträgern aufzeigen, die sie gerne verharmlosen wollen: ihren faschistischen „Vernichtungskern“. Webers Analyse der AfD-Reden aus den letzten drei Jahren zeigt, dass rechte Politiker aus dem Raum Rosenheim die Sprache eines völkischen Rassismus nutzen und zu menschenverachtenden Handlungen auffordern. Er kommt zu dem Schluss: „Wenn Politiker wie Nazis reden,dann müssen wir sie auch als Nazis bezeichnen“.

Die Onlineveranstaltung beginnt um 19:30 Uhr und wird in Kooperation mit dem Kreisverband Rosenheim der Partei „Die Linke.“ und dem „Bündnis für Rosenheim“ organisiert. Interessierte an dem Vortrag können sich per Email an noafd-rosenheim@riseup.net anmelden und erhalten dann den Zugangslink2 zur Veranstaltung.

Pressemitteilung als pdf zum download

1Das „noAfD – Bündnis gegen rechte Hetze“ hat sich zusammengefunden, um gemeinsam gegen Aktionen der Rosenheimer AfD vorgehen zu können und über die Gefahr aufzuklären, die von dieser Partei ausgeht. Das Bündnis setzt sich aus zivilgesellschaftlichen Organisationen und Individuen zusammen, um Protest gegen Aktionen und Veranstaltungen der AfD zu organisieren. Zusätzlich setzt das Bündnis sich auch inhaltlich z.B. in Form von Vorträgen und Diskussionsrunden mit der (extremen) Rechten auseinander.

2Der Vortrag beginnt um 19:30 Uhr. Der Raum auf„GoToMeeting“ ist bereits ab 19:15 Uhr geöffnet. Bei „GoToMeeting“ handelt es sich um ein Web- bzw. App-basiertes Videokonferenz-Tool. Um an der Veranstaltung teilnehmen zu können, braucht es einen Einladungslink. Auch bei der digitalen Veranstaltung gilt unser Einlassvorbehalt: Wir behalten uns vor, vom Hausrecht Gebrauch zu machen. Personen, die rechtsextremen/rechtspopulistischen Parteien oder Organisationen angehören, zur rechtsextremen Szene gehören oder sich bereits in der Vergangenheit rassistisch, antisemitisch oder anderweitig menschenverachtend äußerten, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Rund Hundert Rosenheimer:innen protestieren gegen rechte Hetze

Abstand halten zu rechter Hetze und Verschwörungsmythen“: Unter diesem Motto protestierten heute in Rosenheim rund 100 Antifaschist:innen auf drei verschiedenen Kundgebungen. Anlass war eine AfD Kundgebung unter anderem mit dem baden-württembergischen AfD Bundestagsabgeordneten Dirk Spaniel, welcher dem inzwischen offiziell aufgelösten, extrem rechten, völkisch-nationalistischen „Flügel“ zugerechnet wird.

„Rund Hundert Rosenheimer:innen protestieren gegen rechte Hetze“ weiterlesen

Abstand Halten zu rechter Hetze und Verschwörungsmythen

Diesen Samstag (03.04.21) will die „Alternative für Deutschland“ (AfD) ab 15:00 Uhr ihre rechte Hetze mit einer Kundgebung auf dem Rosenheimer Max-Josefs-Platz verbreiten. Das werden wir nicht widerspruchslos hinnehmen! Mit einem vielfältigen und verantwortungsbewussten Protest (mit Abstand, aber in Hör- und Sichtweite zu den Rechten) wollen verschiedene Rosenheimer Gruppen und Organisationen für eine Gesellschaft, die auf Gleichheit und Solidarität gründet, demonstrieren.

„Abstand Halten zu rechter Hetze und Verschwörungsmythen“ weiterlesen

Kampf, Volkstod und Opfer: Faschistische Rhetorik bei extrem rechten Politikern aus Rosenheim

Unser nächster Vortrag findet am Do. 15. April statt. Ab 19:30 Uhr referiert Dr. Klaus Weber (Professor für Psychologie & Bezirksrat) zum Thema „Kampf, Volkstod und Opfer: Faschistische Rhetorik bei extrem rechten Politikern aus Rosenheim“. Die Veranstaltung findet voraussichtlich online statt.

Anmeldung: noafd-rosenheim@riseup.net

„Kampf, Volkstod und Opfer: Faschistische Rhetorik bei extrem rechten Politikern aus Rosenheim“ weiterlesen

Do., 11.03.21 // Onlinevortrag Der Antifeminismus von „AfD“ und „Neuer Rechter“

Pressemitteilung mit der Bitte um Veröffentlichung


Do., 11.03.21 – Onlinevortrag mit Lina Dahm
Alter Wein in neuen Schläuchen: Der Antifeminismus von „AfD“ und „Neuer Rechter“

Der nächste Vortrag des Rosenheimer noAfD Bündnis1 am kommenden Donnerstag (11. März) passt thematisch zum heutigen Frauentag. Ab 19.30 Uhr referiert Lina Dahm unter dem Titel „Alter Wein in neuen Schläuchen: der Antifeminismus von AfD und Neuer Rechter“. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation findet der Vortrag online auf der Plattform GoToMeeting statt.


Antifeminismus ist nicht erst seit der Corona-Pandemie auf dem Vormarsch und doch wirkt diese Krise wie ein Brennglas. Antifeministische Einstellungen ziehen sich durch fast alle Teile der Bevölkerung und treten immer offener zu Tage. So stellte die Leipziger Autoritarismus-Studie 2020 fest, dass „jeder vierte Mann und jede zehnte Frau in Deutschland ein geschlossen antifeministisches Weltbild“ aufweisen. Gleichzeitig verbreiten die rechte Agitator:innen Untergangsszenarien, welche Aggressionen befeuern und immer wieder in Gewalt münden.

„Do., 11.03.21 // Onlinevortrag Der Antifeminismus von „AfD“ und „Neuer Rechter““ weiterlesen

Alter Wein in neuen Schläuchen: der Antifeminismus von „AfD“ und „Neuer Rechter“

Unsere nächste Veranstaltung findet am Donnerstag, den 11. März statt. Ab 19.30 Uhr referiert Lina Dahm, zum Thema „Alter Wein in neuen Schläuchen: der Antifeminismus von `AfD` und `Neuer Rechter`“. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation findet der Vortrag online auf der Plattform GoToMeeting statt.

Weitere Infos: https://noafd.rosenheim.tk/events/alter-wein-in-neuen-schlaeuchen-der-antifeminismus-von-afd-und-neuer-rechter/