Donnerstag = Vortrag Angriff von Rechtsaußen – Gewerkschaften im Visier

Anmeldung: noafd-rosenheim@riseup.net

Onlinevortrag am Do 26.11.20 um 19:30 Uhr

Am kommenden Donnerstag (26.11.20) referiert ab 19.30 Uhr der Gewerkschafter und Publizist Stefan Dietl zum Thema „Angriff von Rechtsaußen – Gewerkschaften im Visier“. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation und zum Schutz aller Teilnehmer*innen findet der Vortrag nun online und nicht wie ursprünglich geplant im Gasthaus zum Santa statt. Stefan Dietl analysiert in dem auf der Plattform GoToMeeting gestreamten Vortag rechte Angriffe auf Gewerkschaften und untersucht die Strategie der AfD, sich als Interessenvertretung der abhängig Beschäftigten zu inszenieren.

Interessierte können sich per Email an noafd-rosenheim@riseup.net für den Vortrag, welcher in Kooperation mit der ver.di Jugend Rosenheim organisiert wird, anmelden und erhalten dann den Zugangslink zur Veranstaltung.

Zitat aus dem Ankündigungsflyer:

„Immer öfter sehen sich Gewerkschafter*innen mit Drohungen, Angriffen und Einschüchterungen von Rechts konfrontiert. Häufig angeheizt durch Hetzkampagnen der AfD gegen die Gewerkschaften. Zugleich versuchen AfD und Co. auch in den Betrieben Fuß zu fassen und nehmen dabei die Gewerkschaften ebenso ins Visier, wie betriebliche Interessenvertretungen.“

Zitat aus dem Ankündigungsflyer (aussen | innen)

Aktualisierte Flyer (online statt Santa) findet Ihr HIER(aussen | innen)

Die Pressemitteilung vom 18.11.20 gibt es HIER

Unseren Ankündigungstext von Anfang November gibt es HIER

„Solidarität statt Verschwörungswahn“

Unter diesem Motto kritisierte heute ein Dutzend Antifaschist*innen (die Initiative kam u.a. von die.linke) im Mangfallpark Rosenheim die von „Querdenken“ geplante reaktionäre, verschwörungsideologische Kundgebung.

Antifaschistischer Protest gegen die von „Querdenken“ geplante reaktionäre, verschwörungsideologische Kundgebung

Denn rund 300–500 „besorgte“ Bürgerinnen, AfD-Funktionäre und -Fans, Kampfsportler, Antimuslimische Rassisten, verstrahlte Esos & Hippies, abgedrehten Q-Anon Anhänger*innen, Verschwörungstheoretiker*innen und andere Antisemit*innen wollten ihren Gurus (wie Bodo Schiffmann) lauschen. Vielfach waren sie ohne Mund-Nasen-Schutz.

„„Solidarität statt Verschwörungswahn““ weiterlesen

AfD ausladen! Offener Brief ans Rosenheimer KuKo

Die AfD lädt am Donnerstag ins Rosenheimer KU’KO zu einer Veranstaltung mit Peter Felser, Tobias Peterka und Andreas Winhart ein. Wir fordern in einem offenen Brief, die Veranstaltung abzusagen: Wir dulden keine rechten, rassistischen Hetzer in unserer Stadt! Zudem ist die Corona-Inzidenzzahl immer noch viel zu hoch, um Veranstaltungen auszurichten!

Hier der komplette Brief:

„AfD ausladen! Offener Brief ans Rosenheimer KuKo“ weiterlesen

Do. 26.11.20 Angriff von Rechtsaußen – Gewerkschaften im Visier

Do. 26.11.20 -Onlinevortrag mit Stefan Dietl

Am Donnerstag, den 26. November referiert ab 19.30 Uhr der Gewerkschafter und Publizist Stefan Dietl, auf Einladung des Rosenheimer noAfD Bündnis, zum Thema „Angriff von Rechtsaußen – Gewerkschaften im Visier“. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation und zum Schutz aller Teilnehmer*innen findet der Vortrag nun online und nicht wie ursprünglich geplant im Gasthaus zum Santa statt. Stefan Dietl analysiert in dem auf der Plattform GoToMeeting gestreamten Vortagrechte Angriffe auf Gewerkschaften und untersucht die Strategie der AfD, sich als Interessenvertretung der abhängig Beschäftigten zu inszenieren.

„Do. 26.11.20 Angriff von Rechtsaußen – Gewerkschaften im Visier“ weiterlesen

Do (15.10.): Vortrag zu „Verschwörungsideologien in der Neuen Rechten“ findet nun online statt

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation in Rosenheim und zum Schutz aller Teilnehmer*innen haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen die Veranstaltung online stattfinden zu lassen. Der Vortrag findet wie geplant am Donnerstag, den 15.10. um 19.30 Uhr statt und kann über GoToMeeting mitverfolgt werden.
Das Ganze hat aber auch etwas Gutes: Es können nun alle Interessierten teilnehmen, auch die, denen wir bereits absagen mussten. Für die Zusendung des Links zur Veranstaltung, bitte eine kurze Nachricht an noafd-rosenheim@riseup.net

Den Link zur Veranstaltung schicken wir allen Angemeldeten am Donnerstag per Email.

Unsere heute veröffentlichte Pressemitteilung findet ihr HIER.

Verschwörungsideologien in der Neuen Rechten

Der Politikwissenschaftler Stefan Christoph referiert am 15.10.20 in Rosenheim

Am Donnerstag den 15. Oktober referiert ab 19.30 Uhr der Politikwissenschaftler Stefan Christoph, auf Einladung des Rosenheimer noAfD Bündnis1, im Rosenheimer Mailkeller2 online zum Thema „Verschwörungsideologien in der Neuen Rechten“. Der Demokratieforscher wird in seinem Vortrag der Frage nachgehen, inwiefern Verschwörungsideologien menschenfeindliche Ansichten transportieren und was Verschwörungsdenken und die extreme Rechte verbindet.

„Verschwörungsideologien in der Neuen Rechten“ weiterlesen

Broschüre zur AfD im Bezirkstag Oberbayern veröffentlicht

Prof. Klaus Weber hat unter dem Titel „Hitlerverehrung, Volkstod und Verschwörungstheorie.“ eine 53-seitige Dokumentation zu den Aktivitäten der AfD im Bezirkstag Oberbayern veröffentlicht. In der Broschüre geht es u.a. um Christian Demmel, welcher nicht nur Bezirksrat in Oberbayern ist, sondern auch Stadtrat in Kolbermoor und Kreisrat im Landkreis Rosenheim. Für Weber ist Demmel als ein „besonders gefährlicher Agitator (…) hervorzuheben“. Auf Seite 5 der Veröffentlichung heißt es beispielsweise:

„Broschüre zur AfD im Bezirkstag Oberbayern veröffentlicht“ weiterlesen

Reinfall für die AfD

Mobiles Bürgerbüro“ der AfD floppt in Rosenheim und Miesbach

No AfD Bündnis demonstriert „gegen jede Form von Rassismus“

Rosenheim/Miesbach. Das von der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag groß angekündigte „Mobile Bürgerbüro“ floppte am heutigen Mittwoch völlig. Das Rosenheimer No AfD Bündnis zieht eine positive Bilanz zu dem Protest, da die extrem rechte Partei ihre rechte Hetze nicht unwidersprochen verbreiten konnte.

„Reinfall für die AfD“ weiterlesen

Mittwoch (01.07.20) – Protest gegen das „Mobile Bürgerbüro“ der AfD am Ludwigsplatz

NO TO RACISM

Verantwortungsbewusster, sichtbarer Protest gegen das „Mobile Bürgerbüro“ der AfD am Ludwigsplatz

Am Mittwoch (01.07.20) will die „Alternative für Deutschland“ (AfD) ihre rechte Hetze von 13:00 bis 15:00 Uhr auf dem Rosenheimer Ludwigsplatz verbreiten. Die AfD ist nicht nur in Bayern eine der treibenden Kräfte des politischen und gesellschaftlichen Rechtsrucks. Sie ist Sammlungsbecken diverser rechter Gruppen und Bewegungen. Durch eine Politik kalkulierter Tabubrüche und offener Hetze sorgt sie für ein Klima der Angst. Ihr Hass richtet sich gegen Geflüchtete, Migrant_innen, Jüd_innen, Rom_nija, politische Gegner_innen, Homosexuelle, Menschen mit Behinderungen und alle, die in ihrem beschränkten Weltbild keinen Platz haben. Dort, wo ihr kein Widerstand entgegentritt, führt diese Hetze zu einer Politik der Ausgrenzung bis hin zu offener Gewalt. Daher ist die AfD unser politischer Gegner.

„Mittwoch (01.07.20) – Protest gegen das „Mobile Bürgerbüro“ der AfD am Ludwigsplatz“ weiterlesen

Selbstverständnis

Das „noAfD – Bündnis gegen rechte Hetze“ hat sich zusammengefunden, um gemeinsam gegen Aktionen der Rosenheimer AfD vorgehen zu können und über die Gefahr aufzuklären, die von dieser Partei ausgeht. Das Bündnis setzt sich aus zivilgesellschaftlichen Organisationen und Individuen zusammen, um Protest gegen Aktionen und Veranstaltungen der AfD zu organisieren. Zusätzlich plant das Bündnis sich auch inhaltlich z.B. in Form von Vorträgen und Diskussionsrunden mit der (extremen) Rechten auseinanderzusetzen.